Viel ist passiert

Kleines Vorwort

Natürlich habe ich es wieder mal nicht geschafft, an dem Thema 3D Drucker dranzubleiben. Nein Moment, ich korrigiere: Ich habe es nicht geschafft an der Dokumentation des Aufbaus dranzubleiben. Asche auf mein Haupt. Ich versuch jetzt mal zusammenzukratzen, was inzwischen alles passiert ist. Es war leider nicht nur gutes :(

Arbeiten am RAMPS

Tjo was soll ich sagen. Einmal im Verkabelungsfluss war es recht bald soweit, dass alles auf dem RAMPS angesteckt war. Leider fiel mir erst dann auf, dass ich auf dem RAMPS noch einen doppelten PIN header für die Stromversorgung des FAN Extender hätte löten müssen. nargls … Also alles abklemmen, Übung macht ja den Meister, die Pins drauflöten und wieder einbauen. Im Zuge dessen hab ich mir noch 30mm M3 Nylon Schrauben gekauft. Damit kann RAMPS und arduino gleichzeitg an der Halterung festgeschraubt werden. Fand ich recht angenehm, vor allem, da das RAMPS recht locker auf dem Arduino steckte.

Das erste mal Einschalten

3x gegengecheckt, eingeschaltet und: nix.

WTF?!

Recht schnell hab ich das Netzteil im Verdacht gehabt. 220V lagen an, ausgegeben wurden: 0,01V (ggf Ungenauigkeit des Multimeters). Also den Ebay Händler angeschrieben, das Problem geschildert und nach einigem Hin- und Her und dem damit einhergehenden Zeitverlust bekam ich ein neues Netzteil zugesesendet.

Das zweite mal Einschalten

Also das neue Netzteil eingebaut, verkabelt, gegengeprüft, eingeschaltet und … wieder nix.

WTF?“!§=(”

Ok weiter debugged. Und was kam raus: auf dem RAMPS gab es einen Kurzschluss zwischen dem einen Plus und Minus Pol. ARGHLS. Also gleich mal diesen Händler um Rat gefragt und da bekam ich sofort ein Ersatzgerät. Dem Verkäufer des Netzteils schrieb ich eine entsprechende Erklärung und wir sind uns finanziell recht schnell einig geworden.

das dritte mal einschalten

Also wieder alles angeschlossen. Eingeschaltet und endlich wurde das Display hell. Ein Teilerfolg. Jetzt noch die Firmware drauf gepackt, neu gestartet und es sah erstmal ganz gut aus. Über Repetier Host reagierte die Steuerung erstmal nicht. Hurm …

Und wieder ein Kill

… wieder Fehler suchen. Die Temperatur der beiden Thermistoren wurde angezeigt. Schon erstmal gut. Y-Endstop wurde als aktiv erkannt, X-Endstop BAM Kurz auf den Taster gedrückt, das Netzteil geht unter Volllast, das LCD Display wurde maximal hell und einer der Treiber wurde gefuehlt Brandheiss. Na super. Nach ein wenig im Forum fragen hab ich recht flink herausgefunden (alleine :( diesmal war die Hilfe eher bescheiden)) das ein Kabelbruch vorlag. Ich hatte die Endstops zwar zuvor mit dem Durchgangsprüfer getestet, aber der Kurtzschluss kam erst zustande, wenn das Kabel im Bereich des RAMPS geknickt wird. Na super. Was hat es jetzt alles gegrillt? Laut einigen Forenbeiträge ist der Arduino das Bauteil, welches es zerschiesst, wenn man die Endstops falsch einbaut/dort einen kurzen verursacht. Also auf Verdacht mal einen neuen Mega bestellt. Extra bei einem deutschen Händler und extra ein paar € teurer, weil ich einen orginalen wollte. Was kam? Ein Clone. Also zurück damit, auch wenn das einen weiteren Zeitverlust bedeutet. Hab dann wieder bei Eckstein Komponenten bestellt, da weiss ich wenigstens was ich bekomme. Der ist dann auch gekommen, ich hab in eingebaut und die Firmware geflasht. Und diesmal nicht wieder alles eingesteckt sondern jetzt fange ich Anschluss für Anschluss an. Hätte ich gleich machen sollen :(

All das hier werde ich natürlich in die entsprechenden Seiten des Howtos einbauen.

So long