Part 11: Elektrik - Anschluss der Komponenten auf dem RAMPS

Vorgehen

Als Neuling hab ich am Anfang den Fehler begangen und alles auf einmal angeschlossen. Dann lassen sich Fehler aber ziemlich schlecht finden, wenn nach dem BigBang Einschaltvorgang irgendwas holpert. Nachdem ich aus Gründen (ToDo link auf Blog) das ganze Arduino/RAMPS Setup mehrmals ein- und ausbauen musste, bin ich beim letzten mal auch Stück für Stück vorangegangen.

Ich würde nach jedem Element den Drucker einschalten, und schauen, ob das gerade angeschlossene Teil tut, was es soll.

Ich gehe hier nicht genau drauf ein, an welchen Anschluss was kommt. Das verrät einem das entsprechende Bild im RepRap Wiki deutlich besser und aktueller als ich es hier jemals halten könnte.

Nur der Vollständigkeit halber: bei laufenden Betrieb nichts an und abstecken. Drucker aus. Umstecken. Drucker wieder an

Hautpstrom

Anschluss

am Stromterminal des RAMPS. Auf richtige Polung achten und gut ist.

Test

Eher nicht. Gibt ja noch nichts, was funktionieren kann. In meinem Fall hängt die LED für das Hotend direkt am 12V Terminal. Das war mein Test.

LCD Display

Anschluss

Zuerst das LCD anschliessen. Hier kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man beim clipsen der Flachbandkabel auf die richtige Polung achtet.

Test

Einfach einschalten und schauen ob man auf dem Display etwas erkennt und die Firmware starten sieht. Falls erstmal nichts zu sehen ist, prüfen, ob sich etwas ändert, wenn man an dem Poti auf der Rückseite des LCD etwas dreht.

Thermistoren

Anschluss

Den Thermistor für das Hotend und für das Heizbett einfach an die entsprechenden Pins auf dem RAMPS stecken. Verpolen kann man sie nicht. Also ein no-Brainer.

Test

Wenn nach dem Neustart des Druckers auf der “Startseite” des Displays die beiden Temperaturen angezeigt werden und sie beide in etwa Raumtemperatur haben, passt das.

Steppermotoren

Pretest

Wer feige ist, kann nochmal ein letztes mal die Stecker prüfen: Einfach die zwei benachbarten Kabel am Stecker kurzschliessen und schauen, ob sich der zugehörige Stepper merklich schwerer drehen lässt.

Einstellen des Stroms der Steppertreiber

Bei Nema17 Motoren müssen die SilentStepStick Treiber auf 1.203V eingetellt werden. Im Auslieferungszustand ware zwischen 1.1 und 1.3V alles dabei.

Hierzu ein paar mehr Worte:
Man misst den Strom zwischen Vref und dem GND Pin des Treibers (ToDo Link suchen). Dann geht man mit einem Feinmechaniker Schraubendreher durch das kleine Loch (1,5mm Durchmesser) beim Poti und stellt das auf die 1,2V ein. Zuwenig und man hat bei höheren Geschwindigkeiten Schrittverluste, zuviel und man grillt seinen Steppermotor.

Anschluss

Die 4er Stecker auf die entsprechenden Anschlüsse am RAMPS stecken. Wer die Kabel nicht beschriftet hat (tztz), kann durch den Pretest herausfinden, welches Kabel zu welchem Motor gehört.

Test

Einschalten und in der Firmware zu Einstellungen (ToDo genauer) die Bewegung der Stepper testen.

Die Endstops

Pretest

Hier ein Wort der Warnung Die Endstops sind falsch angeschlossen tödlich für den Arduino. So und jetzt etwas genauer:
In meinem Fall kamen mechanische Endstops von SaintSmart zum Einsatz. Diese Fallen in die Kategorie Endstops, welche 5V Input benötigen (wenn auch nur für die LED auf dem Endstop). Wenn man sich hier vertut, wird beim Auslösen der Arduino geschrottet. Je nachdem, was darauf kaputt geht, kann man entweder das Teil ersetzen oder eben neu kaufen. Ist mir leider auch passiert, wenn auch durch ein defektes Kabel zum Endstop hin. Wenn ich diesen (ToDo link zu dem forenthread) Thread aber so durchlese, ist der 5V (+ auf dem RAMPS) anschluss nur fuer das BlingBling der LED nötig. Wer darauf verzichten mag, nimmt den risikolosen Weg: Einfach nichts an dem 5V Pin anschliessen. Für die Funktionalität des Endstops ist das nicht nötig. Und dann kann man sich auch vertun beim Anschluss: ohne 5V passiert den Arduino nichts. Wenn man die LED haben will, kann man nochmal final testen:
2 AA Batterien in Reihe geschaltet und dann den Endstop testen. Wenn man die Batterien an +/GND des Endstops anschliesst und ihn auslöst, sollte die LED brennen. Wenn nicht: falsch verkabelt. Sicherheitshalber die Batterie auch nur kurz anschliessen und den Taster drücken, wenn man sich nicht sicher ist, ob man grad in den richtigen Pins des Endstops steckt: einen kurzen Kurzschluss überleben die Batterien, einen Langen eher nicht ;)

Anschluss

Wenn man durch den Pretest sichergestellt hat, dass der Endstop nicht verpolt ist, dann auf das RAMPS damit.

Test

Nach dem Einschalten in die Optionen des Druckers gehen (ToDo genaue stelle) und die Endstops auslösen: Das sollte man dann in diesem Menü sehen, wenn das richtig erkant wird.