Part 10: Elektrik - Verkabelung

ToDo

letztes Bild austauschen. Ist veraltet.

Die Verkabelung

Hier steckt ein Haufen grübeln drin. Warscheinlich ist mein Verkabelungsfetisch schuld dran, aber wie ich was anschliesse hat mich einen Haufen Nerven gekostet ;)
Ursprüunglich wollte ich einfach nur die Kabel verlegen. Nachdem ich allerdings den 12V Kabelbaum verlegt habe, habe ich mich umentschieden und doch noch ein paar Nylonkabelschläuche gekauft.
Ohne sieht das einfach zu unstrukturiert aus.
Des weiteren wollte ursrünglich ich mit einem grossen Kabelstrang arbeiten, aber das wäre glaub ich doch zu aufwändig und vor allem nervig zu Bugfixen. Ich versuch daher das alles so modular wie möglich zu halten, dass im Fall eines Fehlers/Reparatur ich nicht alles wieder zerlegen muss.

Der 12V Kabelbaum

Es gilt: Vorsicht! Aufpassen dass man sauber arbeitet und alles korrekt isoliert ist.
Hier wurde die Versorgung des RAMPS Boards und der Silikonheizmatte umgesetzt durch 3 Schienen hergestellt:

  1. 2x das RAMPS Board
  2. 1x Die Silikonheizmatte: Da ich ein SSR verbaue (die Matte zieht zuviel Strom um direkt vom RAMPS versorgt zu werden) wird die Matte direkt mit Strom versorgt und vom Relais geschaltet.

Was hier noch für Komplikationen sorgte:
Beim Anschluss an das RAMPS Board haben die Kabel durch die Biegung kurz davor soviel Zug auf das RAMPS erzeugt, dass es vom Arduino gezogen worde. Da das m.M.n. aber eh zu locker saß, hab ich nochmal 30mm M3 Nylon Schrauben gekauft, um RAMPS und Arduino zusammen am Stahlrahmen zu verschrauben. Ich hoffe das hält dann besser.

Was ist hier passiert?

  1. Verbindung Kaltgerätestecker mit dem Netzteil. Das ist einfach mit Kabelschuhen (musste ich auch erstmal kaufen … Kleinbeträge lassen grüßen :( ) auf der einen und Kabelklemmen auf der anderen Seite gemacht worden. Im Nachhinein hätte ich die Kabelstücke in der Box ggf ein wenig länger machen sollen. Hätte die Wartungsfreundlichkeit noch etwas erhöht.
  2. Dann das Netzteil am Rahmen befestigt:
  3. Dann die 3 Schienen in den Schlauch fummeln (und ja das war ziemlich fummeling) und dann wie auf den Bildern im Rahmen verlegt.

    Noch ein paar Tipps zu den Schläuchen:
    • Aufpassen, dass beim Einfädeln der Kabel der Schlauch nicht zu weit auffasert. Hier hilft z.B. ein verdrillter draht als temporäre Fixierung.
    • Die Anfänge und Enden des Schlauches mit Schrumpfschlauch (im Idealfall einer mit Kleber drin) fixieren